Aktenzeichen XY ungelöst – Sexueller Übergriff bei Rock am Ring 2011

15. Dezember 2011 4
Aktenzeichen XY ungelöst – Sexueller Übergriff bei Rock am Ring 2011
Rock im Pott Tickets bei www.eventim.de

Für alle, die gestern die Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ im ZDF verpasst haben können sich hier noch einmal das Video zum Fall: „Sexueller Übergriff bei Rock am Ring 2011“ (wir berichteten) ansehen. Kurz vor dem Ende der Sendung wurde bekannt, dass es zehn neue Hinweise gibt. Schaut euch bitte den Film an, vielleicht könnt ihr zur Aufklärung beitragen.

YouTube Preview Image

Weitere Infos

Schock am Ring Festival
Besucherin hielt Angriff zunächst für einen Scherz

Rock am Ring 2011. Am letzten Abend des dreitägigen Musikfestivals wird eine junge Konzertbesucherin auf den Weg zur Toilette von zwei jungen Männern buchstäblich „abgeschleppt“. Zunächst hält sie alles noch für einen dummen Scherz, als sie inmitten einer größeren Menschenmenge an den Rand des Geländes gezogen wird. Als sie dort gegen einen Drahtzaun gedrückt und festgehalten wird, wird ihr klar, in welch gefährliche Situation sie geraten ist.

Sonntag, 5. Juni 2011, kurz vor Mitternacht. Auf der Zentralbühne des Veranstaltungsgeländes spielte die Band „System of a Down“. Eine junge Festivalbesucherin trennte sich kurzfristig von ihren Begleitern, um die Toilette aufzusuchen. Den Weg dahin legte die junge Frau in einem Pulk anderer Musikfans zurück. Plötzlich wurde sie von zwei Männern rechts und links untergehakt. Die Männer gingen mit ihr ein Stück. Die 19-Jährige amüsierte sich im ersten Moment noch über den vermeintlichen Scherz. Doch dann sollen die Männer sie plötzlich aus der Menge heraus gezerrt und an einen abgelegenen Platz gebracht haben.

Niemand hört die Schreie

Die junge Frau bekam Angst. Wie sie später bei der Polizei aussagt, wurde sie an den Zaun gedrückt. Ihr Rock sei hochgeschoben worden. Sie habe um Hilfe gerufen, doch niemand hörte sie wegen der lauten Musik. Die junge Frau wurde nach eigenen Angaben vergewaltigt. Als eine Gruppe junger Leute sich näherte, habe der Täter von seinem Opfer abgelassen. Die beiden Männer – einer von ihnen soll inzwischen Schmiere gestanden haben – verschwanden. Die junge Frau war so geschockt, dass sie zunächst niemandem erzählen kann, was ihr zugestoßen ist. Erst Tage später offenbarte sie sich ihrem Freund und erstattete schließlich Anzeige.

Personenbeschreibungen:
Der mutmaßliche Haupttäter soll etwa 30 Jahre alt und mit circa 2 Metern auffallend groß und kräftig sein. Zur Tatzeit soll er kurzes blondes hochgegeltes Haar und eine Brille getragen haben. Aufgefallen ist dem Opfer sein blasser Teint. Bekleidet sei er mit einem T-Shirt, einer Jeans-Weste mit aufgenähten Logos der spielenden Bands und schwarzen Springerstiefeln gewesen sein. Der andere Mann soll etwa 40 Jahre alt sein und längeres schwarzes lockiges Haar haben.

Zuständig

Kripo Mayen
Telefon 02651 / 80 11 11

Quelle: aktenzeichenxy.zdf.de

4 Comments »

  1. Yan Nic 15. Dezember 2011 um 10:13 - Reply

    Wenn den einer nächstes Jahr erkennt , dann hat er 80.000 Feinde um sich herum , und das wird er spüren . Mieses Schwein !

  2. Milo Gee 15. Dezember 2011 um 10:32 - Reply

    was ein Dummer Bastard…und was passiert wenn man den bekommt? er kriegt nen paar jährchen Knast und kann dann wieder lustig weiter Frauen vergewaltigen…Scheiß Rechtssystem

  3. S. 15. Dezember 2011 um 17:35 - Reply

    mir fehlen die worte..als frau kann man im prinzip nirgends alleine hin gehen nicht mal auf klo aufm festival..man denkt sowas kann dort nich passieren da noch zig tausend andere leute da sind.. aber man vergisst das es laut ist und man denkt nicht dran wie schnell sowas passieren kann.. schon gar nicht aufm festival.. dumme mistgeburt!

  4. Benedikt Müller 17. Dezember 2011 um 08:54 - Reply

    Ich selber komme aus Adenau welches direkt am Ring liegt. Ich finde das erschütternt. Leider hatt das Mädchen nichts direckt gesagt aber mann kann Ihr deswegen keine Vorwürfe machen.
    Ich hoffe für Sie das das Ihr Peiniger gefünden und für seine Taten bestraft wird. Die Typen die das machen oder die andere Typen unterstützen um das zu machen sind keine Menschen sie sind Abschaum.
    Ich wünsche dem Mädchen trotzdem alles erdenkliche Gute und hoffe auf einen schnellen fahndungserfolg der Kripo Mayen.

Kommentar schreiben »

 

www.titus.de