Refused geben Konzerte in Köln, München und Luxemburg

20. August 2012 0
Refused geben Konzerte in Köln, München und Luxemburg
Snow Patrol Tickets bei www.eventim.de

Die Rückkehr von Refused zählte fraglos zu den aufsehenerregendsten Meldungen dieses Musikjahres. 14 Jahre nach ihrem letzten Konzert fand sich die Band um Vordenker und Sprachrohr Dennis Lyxzén zunächst für einige ausgewählte Festival-Gigs wieder zusammen, darunter auch bei den diesjährigen Rock am Ring- und Rock im Park-Open Airs. Nun folgt im Herbst ihre erste Club-Tournee seit Ende der 90er-Jahre. An Intensität und Brachialität hat das Quintett nichts eingebüßt, im Gegenteil: Die bereits absolvierten Open Air-Performances bewiesen, wie zeitlos grandios die Band nach wie vor agiert. Im September/Oktober kommen Refused für Shows nach Deutschland.

Noch bevor Refused überhaupt über ausreichend Songs verfügten, um ein gesamtes Konzert mit Eigenmaterial bestreiten zu können, horchte die skandinavische Hardcore-Szene bereits auf. Ihre Mischung aus konfrontativem Hardcore, Metal-Versatzstücken, Straight-Edge-Attitüde sowie hochpolitischen und gesellschaftlich relevanten Texten brachte eine neue Farbnuance in den europäischen Hardcore. Und so gingen Refused 1992 bereits auf Europa-Tournee, nachdem sie gerade einmal ihre erste EP veröffentlicht hatten.

Mit den ersten beiden Alben „This Just Might Be… the Truth“ (1994) und „Songs to Fan the Flames of Discontent“ (1996) manifestierten sie sich als treibend-progressive Kraft des skandinavischen Hardcore. Parallel zum zweiten Album erschien etwa ein eigens gedrucktes Fanzine mit dem Titel „The Handbook for Revolutionaries“, in dem zu jedem Song des Albums ausführende Erklärungen und Essays zu finden waren, die sich mit Themen wie Vegetarismus und Veganismus, Homosexualität, Politik, Religion und gesellschaftlichen Missständen auseinander setzten. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Weltweit genossen Refused hohes Ansehen, und dies weit über die Hardcore-Szene hinaus.

Ihr absolutes Meisterstück lieferten Frontmann Dennis Lyxzén, die Gitarristen Jon Brännström und Kristofer Steen, Bassist Magnus Flagge und Drummer David Sandström 1998 mit dem Album „The Shape of Punk to Come“ ab. Dieses bis heute einzigartige Werk zwischen Hardcore, Metal, Jazz, Progrock, Punk und Klassik gilt als eines der wichtigsten Alben des europäischen Hardcore und wurde vom Kerrang!-Magazin auf Platz 13 der „einflussreichsten Alben aller Zeiten“ gewählt. Dennoch sollte dieses Werk ihr vorübergehendes Finale bedeuten. Denn einhergehend mit dem großen weltweiten Hype um das Werk fühlte sich die Band in ihren politischen Anliegen missverstanden, was zu internen Spannungen führte. Noch im gleichen Jahr erfolgte deshalb die Auflösung der Band.

In den 14 Jahren seit dem Split waren die Mitglieder indes nicht untätig. Lyxzén veröffentlichte zahlreiche Alben mit seiner Alternative-Indie-Band The (International) Noise Conspiracy sowie mit seinem Folk-Soul-Projekt The Lost Patrol Band, das er später in Invasionen umtaufte. Die anderen Mitglieder gründeten die Band TEXT, viele weitere Projekte wurden verfolgt. Im Januar 2012 gaben die fünf Mitglieder zu internationaler Überraschung ihre Wiedervereinigung bekannt und absolvierten in diesem Sommer zahlreiche weltweite Festival-Shows, die ihnen selber derart viel Freude machten, dass sie nun im Herbst eine internationale Tournee spielen werden. Refused werden in Köln und München spielen. Auch ein Gig in Luxemburg steht auf dem Tourplan.

Tickets gibt es ab sofort bei eventim uns in unserem Ticket-Shop.

Tickets & Termine

 

Kommentar schreiben »

 

www.titus.de