Big Day Out 7.0 bestätigt u. a. Deichkind, Jennifer Rostock und Russkaja

26. November 2012 0
Big Day Out 7.0 bestätigt u. a. Deichkind, Jennifer Rostock und Russkaja
www.titus.de

Das Big Day Out hat nach der ersten Bestätigungswelle mit Madsen, Bosse, Royal Republic und Luis Laserpower nachgelegt. Als Headliner konnten Deichkind verpflichtet werden, die den Sommer wohl ganz den Open-Air Festivals widmen und 2013 mit neuer Liveshow unterwegs sind. Weitere Acts werden zudem Jennifer Rostock, Russkaja und Herrenmagazin sein. Das Big Day Out findet im nächsten Jahr am 02. und 03. August 2013 in Anröchte statt.

Offizielle Meldung

Es geht Schlag auf Schlag weiter, das Line-Up des Big Day Out Festivals füllt sich, wie eine Wundertüte. Die größte Überraschung ist DEICHKIND. 

Befehl von ganz unten: Krawall und Remmidemmi….
Meine Damen und Herren, wir präsentieren stolz das Deichkind beim Big Day Out 7.0 in Anröchte!!! Leider geil? Nein sehr geil! Die Hamburger Band feierte 2012 ihren bisher größten Chart-Erfolg mit ihrem Album „Befehl von ganz unten“ und setzt ihre Festival-Tour 2013 fort. Und viele wissen bereits was das heißt: Große Klappen. Große Sprünge. Bühnenbretternde Beats. Und natürlich, so ganz nebenbei, die abgefahrenste Liveshow seit Erfindung des Wahnsinns. Aber keine Angst: Die wilde Hamburger Bande will nur spielen – wie Kinder das eben so machen mit dem Feuer. Mit im Gepäck: die aktuellen Hammer-Hits „Bück Dich hoch“ und „Leider geil“ und auch die älteren Schätzchen, wie z.B. „Limit“. Yippie Yippie YEAH, Ausrast-Garantie vorprogrammiert! 2009 waren Deichkind schon einmal zu Gast beim Big Day Out – ein schrilles, buntes und lautes Live-Erlebnis, das Eindruck beim Publikum hinterlassen hat. Genau das und noch viel, viel mehr darf man auch 2013 erwarten. Nicht umsonst ist die Band aktuell zweimal für eine EinsLive Krone nominiert: Als bester Live-Act und für das beste Album. Die Geschichte der megalomanischen Bühnenaufbauten und des magischen Budenzaubers geht also weiter…

Es bitten zum Tanz: Jennifer Rostock
2009 begeisterte die deutschsprachige Band Jennifer Rostock noch als Newcomer beim Big Day Out. Heute sind sie etablierte Dauergäste auf Festivals und statten Anröchte 2013 einen erneuten Besuch ab.
Die Band bestehend aus Jennifer (Gesang), Joe (Keyboard), Alex (Gitarre), Chris (Drums) und Christoph (Bass) hat seitdem die EinsLive-Krone abgeräumt und ihr bisher erfolgreichster Song „Du willst mir an die Wäsche“ ist zu einem Dauerbrenner geworden. Musikalisch schwingt das Pendel seit nunmehr 3 Alben munter zwischen den Extremen, doch desto heftiger die Ausbrüche gerieten, umso homogener formte sich das Ergebnis. Das letzte Album „Mit Haut und Haar“ bot der aufgeschlossenen Hörerschar Achterbahnwanderschaften in hardcorelastige Moshgitarrenlandschaften, ebenso wie in tanzflurbefeurten Elektrobratz. Jennifer Rostock bittet Euch zum Tanz mit ihren tanzbaren Rock-, Punk- und Elektro-Sounds.

Russkaja: Die famose Turbopolka-Kombo
Russkaja ist das erklärte Gegenteil von Easy Listening, Russkaja ist der Schrecken aller russischen Heimatmusikvereine, Russkaja sind fette Polka-Beats aus Österreich. Zusammengesetzt aus einer Reihe höchst verdienstvoller alpenländischer Musiker mit bunt gewürfelten kulturellen Backgrounds verarbeiten Russkaja heute europaweit ihre postmoderne Version russischer Folklore. Und die ist schweißtreibend und brüllt jedem ins Ohr: Tanz Tanz Tanz! Hier prallt Trash Metal auf Worldjazz und Funky Stuff auf Frank Zappa-Rock. Das alles sagt uns: es wird ernst!
Seit 2006 gibt es die Hochgeschwindigkeits-Sensation Russkaja, 2011 feierten sie dann ihren Durchbruch in Deutschland beim Auftritt auf dem Wacken Open Air (weltgrößtes Metal Festival). Das alles hört sich abenteuerlich an? Ist es auch! In diesem Sinne: Spasiba, wir freuen uns auf Russkaja!

HERRENMAGAZIN – auch etwas für die Damen
Gitarren, Bass, Drums und Gesang. Mehr braucht man nicht, um richtig guten Indie- Rock zu spielen. So auch die Band Herrenmagazin aus Hamburg. Seit 2004 schaffen es Herrenmagazin immer wieder, mit ihren deutschen, tiefgründigen Texten ihr Publikum zu bewegen und zu berühren. Mal laut und rockig, dann wieder eher leise und ruhig. Zuhören und sich von den Texten, die intelligent aber nicht aufdringlich sind, berieseln lassen. Dank einer einfach gehaltenen Begleitung von Gitarre, Bass und Drums lässt es sich gut abschalten. Den Alltag vergessen und sich einfach leicht fühlen. Wir sind gespannt auf die Newcomer aus der Hansestadt, die im Frühjahr 2013 ihr drittes Album auf den Markt bringen werden.

Quelle: jzi.de

Kommentar schreiben »

 

hard & heavy Tickets bei www.eventim.de