Review: Red Bull Soundclash – 07.12.2012 Köln Palladium

10. Dezember 2012 0
Review: Red Bull Soundclash – 07.12.2012 Köln Palladium
titus.de

Am 07. Dezember fuhren wir bei Schnee und Eis zum ersten deutschen Red Bull Soundclash nach Köln. Im Palladium luden Kraftklub und K.I.Z. zum musikalischen Schlagabtausch ein. Auch für uns sollte es ein besonderer Abend werden.

Zwei Bühnen wurden extra für diesen Abend aufgebaut, sodass sich die Bands gegenüberstanden. In sechs Runden sollte an diesem Abend die bessere Band vom Publikum gewählt werden. Das ganze Spektakel wurde am Abend per Livestream im Internet übertragen.

Beim Einlass waren die Türen zur Halle noch geschlossen. Jacke bei der Garderobe abgeben und sich mit Getränken eindecken war also kein Problem. Erst nach einer halben Stunde wurden die Türen zur eigentlichen Konzertarea geöffnet. Die Bühnen, verdeckt mit einem roten und einem blauen Vorhang. Keiner wusste zu diesem Zeitpunkt, welche Band auf welcher Bühne spielen würde. Die Securitykräfte im Graben gaben uns dann den entscheidenden Tipp. Auf der roten Bühne spielten Kraftklub, auf der blauen Stage sollte K.I.Z. das Publikum einheizen.

Der Bereich vor der blauen Bühne füllte sich schnell. Schon zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass sich wohl mehr K.I.Z.-Anhänger im Palladium befanden. Lautstark wurde die Band gefeiert. Die Seite von Kraftklub füllte sich doch eher gemächlich. Auch unsere Gruppe teilte sich auf. Ein Teil wollten die Berliner, ein anderer Teil die Karl-Marx-Städter Supporten. Vor Konzertbeginn waren dann doch beide Bühnen gut besucht und das Palladium ausverkauft. Ein unvergessliches Konzert sollte folgen.

Nach die zwei Moderatoren herzlich mit „Hurensohn“-Gesängen begrüßt wurden, spielten die beiden Acts dann beim „Warmup“ jeweils drei Songs. Schon da war die Stimmung ausgezeichnet. Als „Begrüßungsgeld“ pulverten K.I.Z. unechte Geldscheine in die Menge.

In der nächsten Runde mussten beide Bands mit „Die Da“ einen Song der Fantastischen Vier covern. Wir müssen zugeben, dass uns hier die Version der Berliner Hip-Hopper besser gefallen hat.

Als nächstes kam „The Takeover“. Hier spielten beide Bands einen Song an, den die jeweils andere Band vervollständigen musste. Kraftklub eröffnete die Runde mit „Ich will nicht nach Berlin“. K.I.Z. konterten in ihrem Part mit „Hier gibt es kein Begrüßungsgeld, verpisst euch aus Berlin!“

In „The Clash“ wurden dann nochmals jeweils abwechselnd drei Songs von einzelnen Bands präsentiert.

Nun folgte mit “The Wildcard“ wohl die beste Runde. K.I.Z. wie auch Kraftklub durften sich für diesen Part prominente Unterstützung auf die Bühne holen und mit deren Hilfe einen Track performen. Diesmal fing K.I.Z. an, die sich als Unterstützung neben Casper auch Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht auf die Bühne holten. In einem Rap wurden die Ochsenknecht-Brüder ironisch vorgestellt und im Chorus deren Namen immer wieder lautstark propangiert. Hier ging unser Punkt auf jeden Fall auf das Konto von Kraftklub, denn was jetzt folgte war wirklich unglaublich.

Felix, der Sänger der Chemnitzer, begann mit dem Worten „Unser Gast hat leider den Flieger verpasst und ist nicht da, aber selbst kein Gast ist auf jeden Fall besser als deren Gäste“. Alle Kraftklub-Fans waren sehr geknickt. Sollten sie ihren Song „Randale“ wirklich alleine und ohne Special spielen? Es sah wirklich danach aus! Die Band fing an den Track zu spielen, nach dem ersten Refrain schlich sich dann ein Mann mit Vollbart und Mütze auf die Bühne. Es war Sido, der für eine unglaubliche Show sorgte. Es wurden die Songs „Fuffies Im Club“ und „Randale“ miteinander gemischt. „Meine kleine Schwester schmeißt die Fuffies durch den Club“ – einfach genial!

Nun folgte das Finale. K.I.Z. bahnten sich den Weg durch die Menge zur roten Stage um zusammen mit Kraftklub einige Songs wie „Juppe“, „Fledermausmann“ oder „Neuruppin“ zu spielen. Leider gab es am Ende keine wirklichen Sieger, da nicht abgestimmt wurde. Das Ergebnis war aber eh zweitrangig. Es war ein sehr tolles Konzert, mit tollen Gästen und tollen Ideen. Für die Premiere des Soundclashs hat Red Bull sich mit Kraftklub und K.I.Z. wirklich zwei Bands ausgesucht, die wissen wie sie die Fans unterhalten. Wir hoffen es gibt bald eine Fortsetzung!

Videos

K.I.Z. wechseln die Bühne
YouTube Preview Image

„Fledermausmann“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Neuruppin“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

Weitere Videos

Highlight-Video


Quelle: redbull.de

„Die Da“-Cover von K.I.Z. live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Ich will nicht nach Berlin“ feat. K.I.Z. live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Klopapier“ feat. Kraftklub live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

K.I.Z. feat Casper, Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Randale / Fuffis im Club“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Hurensohn“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Songs für Liam“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Scheiß in die Disco“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Wieder Winter /Riesenglied“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

„Juppe / Urlaub fürs Gehirn“ live @ Palladium Köln
YouTube Preview Image

 



Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de

Kommentar schreiben »

 

www.titus.de