CD-Kritik: Green Day – Tre!

23. Dezember 2012 1
CD-Kritik: Green Day – Tre!
Bruce Springsteen Tickets bei www.eventim.de

Mit „Tre!“ wurde am 07. Dezember der dritte Teil der Green Day Album-Trilogie veröffentlicht. Nach den beiden eher durchwachsenen Vorgängerplatten „Uno!“ und „Dos!“ waren wir sehr gespannt was sich die Band für die dritte Veröffentlichung ausgedacht hat.

Nach dem ersten Durchhören wurde klar, dass sich „Tre!“ im Ganzen besser anhört als seine Vorgänger. Mit einer Akustikgitarre bewaffnet eröffnet „Brutal Love“ den Tonträger. Ein toller Song mit einem Stimmigen Text, der in der letzten Zeit doch so manches Mal vermisst wurde. Auch der nächste Track „Missing You“ ist ein sehr gelungener Song aus dem Hause Green Day. Die Songs sind stimmiger als bei den letzten Alben, auch kommen die Tracks meist ohne Schimpfworte oder pubertären Ausdrucken aus. Auch „8th Avenue Serenade“ reiht sich in der Liste des besseren Songs ein. Manche Lieder erwecken musikalisch die bandeigene Vergangenheit und könnten so gut auf Alben wie „American Idiot“ oder „21st Century Breakdown“ passen.

Trotz allem wirkt das Album eher poppig und lässt an so mancher Stelle den Ursprung der Band vermissen. Pop muss natürlich nicht gleich heißen, dass so ein Album schlecht ist, doch ein paar härtere Gitarrenriffs hätten der Platte sicher gut getan. Songs wie „Sex, Drugs & Violence“, „Dirty Rotten Bastards“ und „99 Revolutions“ sind wohl die einzigen Songs des Albums die man mit Punkrock in Verbindung bringen könnte. „Tre!“ ist eine solide Platte und mit Abstand die beste Platte der Album-Trilogie. Trotzdem ist „solide“ aber einfach zu wenig. Von einer solchen Band, die etliche Hits und Erfolgsalben abgeliefert haben, darf man eigentlich etwas mehr erwarten.

Eine Album-Trilogie auf den Markt zu bringen ist für sich eine gute Idee, doch braucht man dafür mehr als nur eine Hand voll guter Lieder. Die meisten Bands schwächeln schon bei Doppelalben. Drei Alben zu veröffentlichen ist wirklich eine Mamutaufgabe, die fast nicht zu bewältigen ist. Für uns ist trotz „Tre!“ das Experiment der Album-Trilogie gescheitert. Gespannt sind wir auf die Livedarbietung der Songs. Green Day hat mit den Alben nun so viele neue Songs, dass wohl einige „Hits“ aus der Setlist geworfen werden müssen, oder aber man spielt ein Set von vier oder fünf Stunden. Bei Rock am Ring werden wir im nächsten Jahr erleben für was sich die Band entscheidet.

Green Day - Tre!

Green Day – Tre!

Tracklist

01. Brutal Love
02. Missing You
03. 8th Avenue Serenade
04. Drama Queen
05. X-Kid
06. Sex, Drugs & Violence
07. Little Boy Named Train
08. Amanda
09. Walk Away
10. Dirty Rotten Bastards
11. 99 Revolutions
12. The Forgotten

Tre!“ ist neben der normalen Version auch mit CD-Box oder T-Shirt erschienen.

Bei amazon bestellen

One Comment »

  1. Sven Beitelmann 23. Dezember 2012 um 13:57 - Reply

    Uno ist von den Dreien nach meiner Meinung die Beste Scheibe!

Kommentar schreiben »

 

Rock im Pott Tickets bei www.eventim.de