Vorverkauf für Rock im Pott 2013 gestartet. Mit dabei u. a. System Of A Down, Volbeat und Tenacious D

27. Februar 2013 11
Vorverkauf für Rock im Pott 2013 gestartet. Mit dabei u. a. System Of A Down, Volbeat und Tenacious D
www.titus.de

Das geht ab: die bärenstarke Neuauflage von Rock im Pott am 18. August in der Arena auf Schalke. Das Stadion-Festival im Zeichen des Zechenturms erfüllt mit einem phänomenalen Programm die Erwartungen der Fans im Westen und darüber hinaus. System Of A Down, Volbeat und Tenacious D bilden ein überragendes Headliner-Triumvirat. Eine derart geballte Ladung Rock an einem Tag lässt sich schwerlich übertreffen.

Casper, Deftones und Biffy Clyro komplettieren ein spektakuläres Line-Up. Insgesamt sechs Bands gestalten ein attraktives neunstündiges Programm, das mit Höhepunkten gespickt ist. Im vergangenen Jahr hatten mehr als 40.000 Besucher die Premiere von Rock im Pott mit den Red Hot Chili Peppers und Placebo erlebt.

System Of A Down sind ein bizarres Kaleidoskop aus Metal und Punkrock mit Referenzen an die armenische Folklore und teilweise dadaeskem Humor. Sänger und Keyboarder Serj Tankian und Gitarrist/Vokalist Daron Malakian bilden das zentrale Spannungsfeld eines Quartetts, das als Headliner der weltweit größten Festivals Furore macht.

Ihr Mix aus modernem Metal, klassischem Rock und Sixties-Referenzen hat die Chartstürmer Volbeat zur derzeit erfolgreichsten Rockband des Jahrzehnts aufsteigen lassen. Bei den Fans haben die furiosen Dänen bereits Superstar-Status erlangt, was mit ihrem sensationellen neuen Album nochmals bestätigt wird.

Tenacious D mit dem Jahrhundert-Rock’n’Roller Jack Black machen das Festival zu einer wilden ‚School of Rock‘, bei der es keine Regeln außer Spaß, Dynamik und Intensität gibt. Nach ihrem Triumph bei Ring und Park sowie der innerhalb von Minuten ausverkauften Arena-Tour bietet Rock im Pott die exklusive Chance einer gnadenlosen Therapie gegen Langeweile und Lethargie.

Rock im Pott bietet ein emotionales Festival-Feeling im Ambiente eines modernen Stadions mit allem Komfort. Die Besucher haben die Möglichkeit, zwischen den Auftritten auch Außenbereiche der Arena aufzusuchen, wo sie ein vielseitiges Catering-Angebot erwartet.

Line Up

System Of A Down, Volbeat, Tenacious D, Deftones, Biffy Clyro, Casper

Eintrittskarten für Rock im Pott gibt es ab 60,- Euro zzgl. aller Gebühren im Fandesign bei eventim und in unserem Ticket-Shop .
3,- Euro des Ticketpreises entfallen auf den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Dies ermöglicht jedem Besucher bei der An- und Abreise die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten VRR-Gebiet.

Tickets & Termine

11 Comments »

  1. Benita Bora-Bora 27. Februar 2013 um 09:06 - Reply

    ich bin sonst die Letzte die über Preise meckert, aber 120€ front of Stage für einen Tag ist..na ja 😀

  2. Stephanie Ogiela 27. Februar 2013 um 09:25 - Reply

    auf der Tribüne steht man wohl scheiße oder? Ich war noch nie da aber 120 euro ist schon heftig..

  3. Rock am Ring - Blog 27. Februar 2013 um 09:32 - Reply

    120 Euro kostet der Stehplatz FOS = „Front of Stage“

  4. Benita Bora-Bora 27. Februar 2013 um 09:34 - Reply

    Stephanie , auf der Tribüne ist etwas weiter hinten, man sieht etwas, aber ist schon relativ weit entfernt.

  5. Daniel Hilmes 27. Februar 2013 um 09:42 - Reply

    Der Preis ist ein absoluter Witz

  6. Corinna Schimsky 27. Februar 2013 um 09:46 - Reply

    Tribüne ist halt wie einmal quer über’n Fussballplatz gucken. Man kan also schon noch was erkennen 😀

  7. Steffen Le 27. Februar 2013 um 09:52 - Reply

    TenacD kostet aber in Berlin auch schon 50 Euro. Heißt: Tenacious D + System of a Down = FOS Ticket. Ist natürlich im Vergleich zu nem 3-Tages-Festival teurer, aber auch ein ganz anderer Umstand auf die Location und die Zuschauerzahl gesehen 😉

  8. Rock am Ring - Blog 27. Februar 2013 um 09:58 - Reply

    Wenn man aber sieht, dass die normale Karte für Rock´n´Heim 2013 123 Euro kostet und Besucher von Rock am Ring und Rock im Park das Ticket 20 Euro billiger erwerben können, darf man sich aber zu recht die Frage stellen wieso man für FOS bei Rock im Pott 120 Euro zahlen muss. Die selben Acts spielen im Pott und am Hockenheim. Man zahlt also für Rock´n´Heim weniger, bekommt die gleichen Acts + zwei wietere Tage Musik geboten.

  9. Corinna Schimsky 27. Februar 2013 um 10:00 - Reply

    Und um die Kosten der Veranstaltung decken zu können, muss man halt den Preis für den beliebtesten Bereich aufstocken. Ich hab jetzt doch Sitzplätze, die nur ca. 5 € teurer sind als letztes Jahr, kann mich dafür aber auf 5 tolle Bands freuen. Letztes Jahr waren es nur 2 + 3 Überraschungen 😀

  10. Benita Bora-Bora 27. Februar 2013 um 10:04 - Reply

    Klar, die Bands sind super, keine Frage. Ich muss aber echt noch überlegen, vorallem weil ich Volbeat und Biffy Clyro und Casper auch bei RaR sehe…es geht mir um System of a Down 😀

  11. Marina Jelinski 27. Februar 2013 um 11:45 - Reply

    dann fahr doch zu Rock’n’heim wenn du den Rest bei Rar schon siehst…beskommst die Karte für 105 und musst ja nicht alle Tage bleiben…lohnt sich allemal…ich habe letztes Jahr für tenacious D noch 40 bezahlt. ich freu mich auf Rock’n’heim. dann seh ich die Ärzte doch noch mal mehr <3 Ich fahr hauptsächlich wegen the D hin…und weil Hockenheim näher ist als Gelsenkirchen!

Kommentar schreiben »

 

Mario Barth Tickets bei www.eventim.de