Sicherheit

SICHERHEITSHINWEISE ZUR ANREISE UND ZUM ZELT-AUFBAU

ANREISE

Beim Betreten der Campingflächen führen wir Gepäck- & Taschenkontrollen durch. Besucher mit großem Gepäck und voll beladenen Bollerwagen müssen sich darauf einstellen, dass sie nur mit erheblichen Wartezeiten die Campingflächen betreten können.

Folgende Ratschläge helfen dabei, Wartezeiten zu vermeiden:

Ein Bollerwagen ist erlaubt, aber Anhänger jeder Form sind im Campingbereich nicht zulässig und dürfen auch nicht direkt vor dem Eingang entladen werden. PKW-Anhänger sollten am besten gleich ganz zuhause gelassen werden!

Bringt nur die Campingausrüstung mit, die Ihr wirklich benötigt!

Nehmt beim ersten Betreten der Campingflächen nur das Gepäck mit, das unbedingt notwendig ist, um Euer Zelt aufzubauen und einzurichten, also z.B. das Zelt, einen Schlafsack, Luftmatratze oder Isomatte. Lasst alles andere zunächst im Fahrzeug!

Die zulässige Stellfläche pro Person auf Campingflächen beträgt maximal 6 m², also z.B. 2m x 3m. Dies schließt einen zu einer Gruppe gehörenden Pavillon mit ein. Pavillons sind nur für Gruppen und nur bis zu einer Größe von 3m x 3m zulässig. Größere Pavillons und Einzelpersonen mit Pavillons werden nicht eingelassen!

Die Park- und Campingordnung informiert Euch über im Campingbereich verbotene Gegenstände: zum Beispiel Glasflaschen, Stromaggregate und Gasflaschen.

Wenn ihr diese Gebote beachtet, könnt ihr die Kontrollstellen schneller passieren.

AUFBAU

Bitte beachtet beim Aufbau Eurer Zelte, dass die auf dem Boden markierten Rettungswege freigehalten werden müssen. Weiterhin ist das Absperren von freien Flächen für Freunde, die später oder an einem anderen Tag anreisen, NICHT zulässig. Unsere Ordner sind angewiesen, Euch bei der Suche nach freien Campingflächen bestmöglich zu unterstützen, aber gleichzeitig konsequent auf die Einhaltung dieser Regeln im Interesse aller Festivalbesucher zu achten.

SICHERHEITSHINWEISE ZUM EINLASS INS FESTIVALGELÄNDE

Bodychecks

Beim Betreten des Veranstaltungsgeländes führen wir intensive Körperkontrollen (Bodychecks) durch. Die Hausordnung informiert Euch über Gegenstände, die auf dem Festivalgelände verboten sind. Aufgrund der jüngsten Anschläge und des erhöhten Risikos wurden die Regeln für die Mitnahme von Rucksäcken, Taschen und Getränken ins Festivalgelände drastisch geändert.

Rucksäcke und Taschen

Alle Taschen, Koffer, Rucksäcke und Behältnisse aller Art sind verboten und dürfen nicht mehr auf das Veranstaltungsgelände mitgenommen werden!

Erlaubt sind lediglich Bauch- und Gürteltaschen mit persönlichen Gegenständen, wie zum Beispiel Handy, Schlüsselbund und Portemonnaie.

Getränke

Die Mitnahme jeglicher Getränke – egal in welcher Verpackung – auf das Festivalgelände ist nicht gestattet.

Fast Lanes

Wir bieten in diesem Jahr Fast Lanes an, durch die man am schnellsten auf das Festivalgelände kommt.

Die Fast Lanes können nur Besucher nutzen, die maximal Handy, Schlüsselbund, Jacke und Portemonnaie mit sich führen und sonst nichts.

Die Fast Lanes sind mit diesem Symbol gekennzeichnet:

UNWETTER & BLITZSCHUTZ

Bei Rock am Ring 2017 werden im Festivalgelände und in den Campingbereichen Blitzschutzzonen eingerichtet, in denen der Aufenthalt bei Gewittern so sicher ist wie zwischen den Gebäuden in einem städtischen Umfeld.

BLITZSCHUTZZONEN IM FESTIVALGELÄNDE

Die Blitzschutzzonen im Festivalgelände befinden sich in den gesamten Zuschauerbereichen vor der Volcano Stage, vor der Crater Stage und vor der Alternastage sowie auf der Start-Ziel-Geraden. Im Unwetterfall mit Blitzgefahr während der Veranstaltungszeiten wird das Publikum durch die Veranstaltungsleitung aufgefordert, sich in diese Zonen zu begeben.

Sollte während des nächtlichen Shuttlebusbetriebs nach Veranstaltungsende ein Unwetterfall eintreten, so werden auf dem Busbahnhof wartende Fans durch die Veranstaltungsleitung aufgefordert, erneut den Publikumsbereich vor der Crater Stage aufzusuchen.

BLITZSCHUTZZONEN IM CAMPINGGELÄNDE

Im Campingbereich ist das Fahrzeug im Falle eines Unwetters der sicherste Ort. Besucher, die freie Plätze in den Fahrzeugen haben, sollen dies mit angeschaltetem Warnblinker signalisieren und Festivalbesucher ohne eigenes Fahrzeug bei sich aufnehmen.

Im Unwetterfall mit Blitzgefahr wird das Publikum in den Campingbereichen durch die Organisationsleitung in Haus A, durch Lautspracherfahrzeuge und durch das SWR3-Radio aufgefordert, sich zur Eigensicherung in die Fahrzeuge oder die gekennzeichneten Blitzschutzzonen zu begeben.

Die Blitzschutzzonen im Campingbereich befinden sich im Umfeld der Sanitärcamps auf den Campingflächen A5, B2, B5, C2, D6 und auf dem Krebsberg und an der Bandausgabe auf D9. In etwa 20m Umkreis um einen hohen installierten Mast können Besucher Blitzschutz finden, die kein Fahrzeug in Reichweite haben.

Alle Servicemitarbeiter und Ordner sind angewiesen, sich über die Standorte der nächstgelegenen Blitzschutzeinrichtungen zu informieren, um im Bedarfsfall Besuchern die Wege dorthin zu weisen und die Zonen zur Eigensicherung aufzusuchen.

Blitzschutzzonen sind mit diesem Symbol gekennzeichnet:

WENN KEINE BLITZSCHUTZZONE UND KEIN FAHRZEUG IN DER NÄHE IST…?
  • Haltet Euch nicht am höchsten Punkt des Geländes auf!
  • Sucht eine Mulde im Boden und geht in der Vertiefung mit geschlossenen Füßen in die Hocke.
  • Haltet die Füße und Beine geschlossen.
  • Haltet mindestens 10 Meter Abstand zu Bäumen
  • Haltet einen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen von mindestens 1 Meter

ALLGEMEINE VERHALTENSHINWEISE

INFORMATIONEN

Wir informieren von Beginn der Anreise bis Ende der Abreise rund um die Uhr in folgenden Medien und sozialen Netzen auch über Wetterentwicklungen und gegebenenfalls einzuleitende Notfallmaßnahmen:

Rock am Ring Festival App: Apple Store oder Google Play Store
Rock am Ring Facebook
Rock am Ring Twitter
Rock am Ring Homepage

Auch im SWR3 Hauptprogramm erhaltet ihr Hinweise zur Anreise und in Notfällen. Die lokal stärkste Frequenz ist UKW 98,5 MHz.

Amtliche Warnungen

Das Warnsystem KATWARN versorgt die Festivalbesucher mit den wichtigsten Warnungen und Sicherheitshinweisen während des Festivals. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden, um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben: www.katwarn.de/ROCK

RICHTIGES VERHALTEN BEI unterschiedlichen Wetterlagen

Sonne

Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände findet ihr an allen Sanitärstationen kostenfrei nutzbare Trinkwasserstellen. Trinkt bei warmen Wetter den ganzen Tag über ausreichend Wasser! Wir empfehlen weiterhin die Verwendung von Sonnenschutzcreme sowie das Tragen von Mützen oder Sonnenhüten und leichter, hautbedeckender Bekleidung.

Regen

Wetterfeste Schuhe und regenfeste Kleidung sollten zur Ausrüstung aller Festivalbesucher gehören. Besucher auf Plätzen mit Stromanschluss dürfen ausschließlich im Freien taugliches Equipment mit wetterfesten Kabeln verwenden.

Starkwind und Großzelte

So sicher unsere Großzelte auch sind: ab einer gewissen Windstärke müssen sie geschlossen werden, weil dann möglicherweise ein sicherer Betrieb nicht mehr zu gewährleisten ist. Dies betrifft im Festivalgelände das CLUBTENT sowie im Campingbereich den LIDL RockShop und die Duschzelte in den Sanitärcamps.

Von Unwettern durch die Luft geschleuderte Gegenstände sind eine Gefahr für alle Besucher und Einsatzkräfte. Bitte sichert im Fall eines angekündigten Starkwinds die Campingaufbauten. Pavillons sind abzubauen und flach auf den Boden zu legen, Zelte mit extra Zeltankern zu sichern.

Sturm/Gewitter

Im Campingbereich ist das Fahrzeug der sicherste Ort im Unwetterfall. Besucher, die freie Plätze in den Fahrzeugen haben, sollen dies mit angeschaltetem Warnblinker signalisieren und Festivalbesucher ohne eigenes Fahrzeug bei sich aufnehmen.

Im Unwetterfall sind bewaldete Flächen und Bäume zu meiden! Ebenso die unmittelbare Nähe zu jeglichen metallischen Gegenständen auf dem Veranstaltungsgelände (z.B. Lichttürme, Lautsprechertürme, etc.) außerhalb der ausgewiesenen Blitzschutzzonen.

Das Veranstaltungsgelände ist in 2017 mit einer Vielzahl von Blitzschutzeinrichtungen gesichert. Besucher sind im Bereich vor den Bühnen und auf der Start- und Zielgeraden relativ gut vor Blitzeinschlägen geschützt. Deshalb werden diese Zonen während des Festivals im Unwetterfall in der Regel nicht geräumt. Es kann jedoch sein, dass einzelne Bereiche, zum Beispiel die Wellenbrecher, in andere sichere Zonen geräumt werden.

Weitere Informationen zu den Blitzschutzzonen sind hier zu finden.

VERHALTEN BEI EINER Räumung

Die Räumung einzelner Flächen im Veranstaltungsgelände ist in der Regel nur eine zeitlich begrenzte Maßnahme. In den meisten Fällen wird der Festivalbetrieb nach einer Unterbrechung wieder fortgesetzt.

Im Fall einer Räumung des gesamten Veranstaltungsgeländes stehen Euch zahlreiche Notausgänge (Exit/Fluchtweg) zur Verfügung. Die Notausgänge (Exit/Fluchtweg) erkennt man an den allgemeingültigen Notausgangssymbolen:

Orientiert Euch im Gelände und merkt Euch den nächstgelegenen Notausgang (Exit/Fluchtweg). Der reguläre Ausgang unterscheidet sich oftmals vom nächsten Notausgang (Exit/Fluchtweg).

Solltet Ihr dazu aufgefordert werden, das Gelände schnellstmöglich zu verlassen, begebt Euch ruhig aber zügig zum nächstgelegenen Notausgang (Exit/Fluchtweg).

Bitte unterstützt Besucher, die auf fremde Hilfe angewiesen sind!

Bitte folgt den Anweisungen unserer Ordner, die für die Sicherheit unserer Besucher verantwortlich sind.

Wie wird eine Räumung kommuniziert?

Eine notwendige Räumung wird von den Bühnen aus angekündigt. In diesen Fällen erklärt ein Sprecher die Situation und bittet die Besucher das Veranstaltungsgelände zu räumen und das Campinggelände oder direkt die Fahrzeuge aufzusuchen.

Im Falle eines Stromausfalls werden Informationen über Handlautsprecher oder Lautsprecherfahrzeuge kommuniziert.

Auf den Campingplätzen A5, B2a, B5, C2, D6, D9 und auf dem Krebsberg wurden im Bereich der Blitzschutzzonen Lautsprecheranlagen installiert, so dass die Veranstaltungsleitung die Besucher im Notfall auch hierüber informieren kann.

Quelle: rock-am-ring.com



Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de