Tenacious D – 14.10.2012 Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle

Nach den Auftritten bei Rock am Ring und Rock im Park in diesem Jahr, kehrten Tenacious D im Oktober für vier Konzerte zurück nach Deutschland – wir waren in Düsseldorf dabei.

Nach dem Vorverkaufsstart waren die Konzerte für die ersten Deutschlandkonzerte von Tenacious D in ihrer Bandgeschichte, sehr schnell ausverkauft. Am 14. Oktober machten die Schauspieler Jack Black und Kyle Gass Stop in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle. Schon gegen ca. 16:30 standen dort die ersten 50 Leute vor der Halle und warteten aus Einlass. Eine frühzeitige Anreisen zur Ex-Philipshalle ist immer ratsam, denn die Verkehrssituation vor Ort bei der An- und Abreise ist eine Katastrophe. Die Parkplätze füllten immer mehr und die Warteschlange wurde immer länger. Um 18:30 ging es dann endlich in die Halle. Überrascht waren wir von den aufgebauten Wellenbrechern, die es beim vorherigen Gig der Band in Hamburg nicht gab. Den Konzertabend eröffnete der Supportacts The Sights“ eine gute solide Rock Band aus Detroid. Klasse Sound, der die Fans anheizte.

Merkwürdig war, dass der 1. Wellenbereich nur zu Hälfte gefüllt war. Der Bereich bot so viel Platz, dass darin Walzer getanzt werden konnte. Kurz bevor Tenacious D die Bühne betraten, sahen dies wohl auch die Verantwortlichen so, die daraufhin noch einige Fans aus den hinteren Bereich nach vorne wechseln ließen.

Dann fing die Show an. Jack Black und Kyle Gass traten in einem weißen Umhang mit bunten Lichtern die Bühne. Los ging es dann mit „Rize of the Fenix“ gefolgt von „Low Hangin‘ Fruit“ und „Senorita“.

Es herrschte direkt eine Klasse Stimmung. Die Band wurde herzlich und sehr laut empfangen. Weitere Songs waren u. a. „Roadie“, „Kickapoo“ und „The Metal“. Immer wieder gab es spaßige Einlagen von den beiden Frontsängern. Beispielsweiße spielte die Band eine Jazz Improvisation, an einer anderen Stelle schimpfte Jack Black so sehr mit Kyle Gass, dass dieser die Bühne verließ. „Kyle Quit the Band“ und „Dude (I Totally Miss You)“ waren natürlich die Tracks, die als nächstes gespielt wurden.

Die Show erinnerte sehr stark an den Auftritt von Rock am Ring. Es gab kaum Unterschiede. Natürlich wurden mehr Songs gespielt, aber das Bühnenbild mit dem „Genital-Fenix“ sowie die meisten Aktionen kannten wir schon aus der Eifel. Neben einem Cover des The Who- Tracks „Listening to You“ wurde des Weiteren auch ein Beatles-Medley gespielt. Der Song „Beelzeboss“ der auch das Finale des Tenacious D-Film „Kings Of Rock“ einleitet, durfte ebenfalls nicht fehlen.

Ein toller Abend, den wir so schnell nicht vergessen werden. Die erste Tenacious D-Tour in Deutschland! Wir hoffen das es nicht die letzte „The D“-Tour bei uns war und wir die Band bald wiedersehen.

Setlist

01.Rize of the Fenix
02. Low Hangin‘ Fruit
03. Señorita
04. Deth Starr
05. Roadie
06. Throw Down
07. Jazz
08. Saxaboom
09. Kielbasa
10. Kickapoo
11. Dude (I Totally Miss You)
12. Kyle Quit the Band
13. Friendship
14. The Metal
15. Wonderboy
17. Beelzeboss (The Final Showdown)
18. Pinball Wizard / There’s a Doctor / Listening to You
19. Tribute
20. Double Team

Zugabe:
21. Baby
22. Beatles Medley
23. Fuck Her Gently

 

Tenacious D

Videos

„Roadie“ live @ Mitsubishi Electric Halle Düsseldorf
YouTube Preview Image

Jazz-Improvisation live @ Mitsubishi Electric Halle Düsseldorf
YouTube Preview Image

Beelzeboss live @ Mitsubishi Electric Halle Düsseldorf
YouTube Preview Image

Double Team (Finale) live @ Mitsubishi Electric Halle Düsseldorf
YouTube Preview Image

 

Fotos

 

The Sights

Fotos




Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de