Callejon – 10.11.2012 Köln Live Music Hall

Am 10.11 besuchten wir das Abschlusskonzert der deutschen Metalcore-Band Callejon auf ihrer „Blitzkreuz-Tour“ in der Kölner Live Music Hall. Wie man aus der Presse und unserer Eilmeldung entnehmen konnte, nahm der Gig ein frühes und unerwünschtes Ende, doch dazu später mehr. Schon früh standen die ersten Fans im Regen vor der Konzerthalle und warteten auf Einlass. Als sich dann endlich gegen 18:30 Uhr die Tore öffneten, strömten die Leute in Windeseile in die trockene Halle.

Um 19:30 Uhr gingen es dann mit WassBass, dem erste Support-Act des Abends, los. Viele Fans wirkten verblüfft, als die ersten Elektro-Töne der Formation erklangen. WassBass, bei dem u. a. Nico von der Hip-Hop-Crew K.I.Z. mitwirkt, waren wohl der Exoten des Abends, konnte aber dennoch einige Fans mitreißen und die Massen einheizen. Mit Eskimo Callboys betrat dann, nach einer kurzen Pause, die zweite Vorband die Stage der Live Music Hall. Mit ihrem Metalcore-/Trancecore passten sie wohl schon eher zum Hauptact. Wie gewohnt waren die Bandmitglieder in ihren Tierkostümen zu sehen. Sie brachten mit ihrer Musik, die schon ohnehin heißen Temperaturen in der Halle auf eine noch höhere Stufe. Die Fans feierten diese Band – alle freuten sich nun auf Callejon, die diesen Abend perfekt abrunden sollten. Doch so kam es leider nur zu Teilen.

Nach einer relativ kurzen Umbaupause kam die Band, weswegen wir alle die Anreise nach Köln angetreten hatten, endlich auf die Bühne. Callejon begang hinter einen weißen Vorhang, als dieser mit den ersten Tönen dann fiel, waren die Fans nicht mehr zuhalten. Mit Blitzkreuz eröffnete die Band den Abend und mit Liedern wie „Und wenn der Schnee fällt“, „Lass mich gehen“ und „Porn from Spain“ lieferten Callejon wieder ein gewohnt solides Konzert ab. Als es dann zum Ende von „Zombiefied“ kam, war die Stimmung wohl auf dem Höhepunkt, der allerdings von einem unschönen Unfall jäh überschattet wurde.

Mitten über den Fans lösten sich eine ca. 25qm große Gipskartonplatte von der Decke und stürzte mitten auf die feiernden Fans. Basti, der Sänger von Callejon reagierte sofort und konnte die Lage gut einschätzen. Er unterbrach das Konzert und es wurde erst mal überprüft, ob es verletzte gab. Anschließend hat er die rund 1200 Fans gebeten, ruhig die Halle zu verlassen, damit geschaut werden kann, was überhaupt genau passiert war. Die ersten Rettungswagen und Polizeikräfte trafen schon an der Halle ein, als die Fans diese komplett verlassen hatte. Es gab zum Glück „nur“ 11 Leichtverletzte, die am Abend zum Glück auch den Heimweg antreten konnten. Das Ende vom Lied war allerdings, dass das Konzert komplett abgebrochen wurde, da es aufgrund baulicher und statischer Gründe zu gefährlich war, es weiter fortzusetzen. Wir kurze Zeit später dann via Facebook zu lesen war, wird das Konzert nachgeholt und die gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Für uns war es bis zum Zeitpunkt des Unglückes ein sehr gutes Konzert der Metalcore-Band. Leider fand der Gig dann ein unschönes Ende. Zum Glück gab es keine schwerverletzten. Es war schön zu sehen, dass nach dem Fall der Gipsplatten Callejon als auch die Fans sehr besonnen reagiert haben und es zu keiner Zeit zu einer Panik kam. Alle verantwortlichen haben hier bestens reagiert.

Fotos

Bericht und Fotos von Timo



Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de