Interview: Thomas und Bernd von den Beatsteaks

21. Juni 2013 0
Interview: Thomas und Bernd von den Beatsteaks
Mario Barth Tickets bei www.eventim.de

Am Montag nach Rock am Ring 2013 trafen wir Thomas und Bernd von den Beatsteaks im Dorint Köln zum Interview. Neben dem Überraschungsauftritt bei Rock am Ring waren u. a. das kommende neue Album sowie die aktuelle Live-DVD „Muffensausen“ Thema. Das komplette Interview im Video findet ihr am Ende der Seite!

 

RaR-Blog: Wie geht es euch?

Bernd: Blendend!

Thomas: Bernd geht es blendend, mir geht es brillant! Wir können nicht meckern.


RaR-Blog: Supi! Zuletzt hatten wir uns ungefähr vor anderthalb Jahren gesprochen, in der Zwischenzeit ist ein bisschen was passiert bei euch! Ihr wart noch auf Tour – der Two-Drummer-Summer. Thomas, du hattest  anschließend einen schlimmen Unfall  und  vor einigen Tagen habt ihr eure neue DVD „Muffensausen“ veröffentlicht. Wie habt ihr die letzte Zeit so erlebt?

Thomas: Bernd schwer arbeitend für die Band und die DVD, ich Serien-schauend auf dem Sofa. Jetzt haben wir wieder gespielt und nun mal gucken, was so passiert. Jetzt müssen wir mal irgendwann eine neue Platte machen. Wir haben ja, wie du gesagt hattest, den „Zwei-Trommler-Sommer“ gemacht. Mit Dennis Kern zusammen, was für ein Hammer-Sommer!

Bernd: Ein Bombensommer!

Thomas: Eine wunderschöne Tour. Leider zu kurz. Was haben wir sonst noch gemacht?

Bernd: Däumchen gedreht. Ganz viel geguckt, viel gehört für die DVD, ganz viel kontrolliert, gemacht, getan. Dank Ihm (zeigt auf Thomas), da er ja die Treppe runterfallen musste – hatten wir ganz viel Zeit dafür 😉

Thomas: Die anderen hatten ganz viel Zeit das Material von 5 Konzerten zu sichten, den Film über Torsten „Fresse halten – Bass spielen“ fertig zu machen, die beiden DVD zu kompilieren, was jetzt wo drauf kommt und wie lang das alles sein wird. Das sind jetzt 5 ½ Stunden geworden und so wie ich gehört habe, war das echt ne Menge Arbeit. (alle lachen) Und ein neues Lied haben wir aufgenommen!

Bernd: Erfunden und aufgenommen.

Beatsteaks

RaR-Blog:Muffensausen“ enthält ja 5 1/2 Stunden Material, war es da schwer, sich zu entscheiden von welchem Konzert jetzt welches Lied und welche Lieder dann überhaupt auf die Platte kommen?

Bernd: Das ist immer schwer bei uns.

Thomas: Weil wir so viele gute Versionen haben.

Bernd: Wir haben es diesmal erstmal audiophile konsumiert. Erst gehört und dann entschieden was wir davon nehmen wollen und dann haben wir uns dazu die Bilder angeguckt. Das war ganz interessant. Das haben wir ja schon bei der letzten DVD gemacht. Nur die Sachen nehmen, die uns wirklich gut gefallen.

RaR-Blog: Also praktisch doppelte Arbeit – erst alles audiomäßig und dann nochmal…

Thomas: Also normalerweise gucken wir uns die Bilder von den Konzerten an und entscheiden was man jetzt davon brauchen könnte. Diesmal haben wir nur gehört und haben wirklich geguckt, was die schöne Versionen sind. Haben uns dann entscheiden und danach erst die Bilder – das Desaster dazu angeguckt – UND veröffentlicht!

 

RaR-Blog: Wie kam es dazu überhaupt eine neue Live-DVD  rauszubringen?

Bernd: Der Ursprung war ja so nen bisschen die Dokumentation die da drauf ist „Fresse halten – Bass spielen“. Der Film war im Ursprung über 80 Minuten lang. Wir haben sie dann gekürzt, gekürzt, gekürzt – und gemerkt, ist ganz nett – aber nur 45 Minuten ist auf ner DVD ist ein bisschen wenig. Da kam es uns sehr gelegen, dass wir noch Konzerte gespielt und die mitgefilmt hatten. Da entstand  die Idee das dann mal so in Groß zu machen mit ganz viel Zeug drauf.

RaR-Blog: Und da war auch von Anfang an klar, das von mehreren Konzerten gefilmt wird oder gab es auch die Idee nur die Berlin Konzerte zu nehmen oder nur die Festivals?

Thomas: Wir wollten immer wieder mal filmen. Ich glaube als wir die Max-Schmelling-Halle gefilmt haben, das war ein Konzert 2011 oder die Wuhlheide, da war uns noch nicht klar, dass wir daraus eine DVD machen wollen. Aber da hatten wir eben die beiden Sachen schon, dann kam der „Two-Drummer-Summer“ und das wollten wir irgendwie auch mitnehmen.  Dann hatten wir so viel Material am Ende des Tages das wir dachten – WOW, das wäre jetzt eigentlich so ein schönes Paket zusammen mit dem Film über Torsten. Das so zu veröffentlichen, das lohnt sich. Das ist nicht nur für uns interessant. Die letzte DVD ist schon nen Stück weit her und das ist halt ein schöner Moment, wie ein Geschichtsbuch – die nächste Seite irgendwie voll zu machen.

 

BeatsteaksRaR-Blog: Wie kamt ihr darauf beim „Two-Drummer Summer“ einen zweiten Schlagzeuger mitzunehmen und wie habt ihr den Schlagzeuger ausgesucht?

Thomas: Dennis und ich sind halt Freunde und wir sind ab und zu zusammen im Proberaum und spielen zusammen Schlagzeug. Eines Nachmittags als wir gerade gespielt haben, kam Arnim dazu und hat uns ein bisschen zugehört und ist halt nichtssagend wieder gegangen. Abends hatte ich dann eine SMS: „Das müssen wir unbedingt live machen“! Das war Arnims Idee. Wir haben dann  erst mal nachgedacht ob wir uns das vorstellen könnten und ob wir das hinkriegen. Dann sagten wir: „Ja, lass es uns das einfach ausprobieren“. Dennis und ich haben dann einen Monat zusammen geprobt. Unser Proberaum ist aber einfach zu klein, um da die Proben mit zwei Schlagzeugen und der ganzen Band zu machen. Als wir dann dachten: „Ja jetzt können wir da irgendwie was vorspielen“, haben wir uns in nem Berliner Studio namens „Schaltraum“, das ist in den ehemaligen Rundfunkstudios in Ostberlin, getroffen und haben dort als Band geprobt. Nach 3-4 Tagen war klar: „Ok, das  machen wir!“. Wir hatten auch keine neue Platte draußen und hatten Festivals gespielt und dachten: „Naja, irgendwas Besonderes wäre schon geil!“

RaR-Blog: Aber das ist jetzt keine konstante Lösung?

Bernd: Nein, das war für den Augenblick und war das echt super. Jetzt machen wir ja eine neue Platte.

RaR-Blog: Ja, es gab damals ja dann auch so die Gerüchte ob du (Thomas) irgendwann von dem neuen Drummer ersetzt wirst. Und ob die Tour ein Testlauf dafür sei? Habt ihr davon irgendwas mitbekommen?

Thomas: Ja so halbgar. Nicht wirklich.

 

RaR-Blog: „SaySaySay“ die neue Single. War das eine alte Demo oder habt ihr das komplett für die DVD  neuprodoziert.

Bernd: Beides. Es war ein altes Demo und wir haben dann daraus mit unserem Produzenten Moses Schneider ein neues Lied gemacht. Der hatte viele gute Ideen dazu.  Wir haben ein paar alte Demos rausgekramt welche immer so ein bisschen bei uns in den Köpfen waren und was wir unbedingt mal machen wollten. Wir wussten aber nie genau wie. Dann kam Moses Schneider dazu und dann war es ziemlich schnell fertig. Wir haben es dann aufgenommen und das war zu dem Zeitpunkt wo der Unfall bereits passiert war und wir haben festgestellt, dass es trotz alledem immer noch super gut funktioniert.

Thomas: Moses Schneider hat das Demo so ein bisschen durch den Fleischwolf gedreht. Ich glaube aus dem Refrain wurde der C-Teil und es gab die Gesangsmelodie von Arnim dazu und ich glaub das restliche Backing hat er so zerhackt. Irgendwie war es so ein ganz anderes Lied und hat prima gepasst. Es war besser als alles was wir uns so zurechtgelegt hatten und war super. Vielen Dank Herr Schneider!

RaR-Blog: Und das Video dazu?

Thomas: Gemischt hat es Mike Rossi, ein englischer Mixer der auch für die Black Keys gearbeitet hat und den Arctic Monkeys. Der hat ganz toll gemischt, finde ich. Das Video haben wir gedreht mit Wotan Wilke Möhring und Friederike Kempter. Das ist ner Szene nachempfunden.

Bernd: Das war eine lustige Idee. Arnim, der guckt sich ja tausend Sachen an und er hat da zufälligerweise zu dem Song eine Filmsequenz laufen lassen. Das ist nachempfunden aus der „Thomas Crown Affäre“ mit Steve McQueen und Faye Dunaway und das hat super gepasst. Man fragt bei den Schauspielern an und es kommt ewig keine Antwort. Es blieb dann einfach die Möglichkeit es nachzudrehen und das haben wir dann auch gemacht.

RaR-Blog: Geht da so der Trend bei euch hin, im Video nicht mehr selber aufzutreten?

Bernd: Das ist glaub ich nicht nicht allgemeingültig, aber zurzeit ist es halt für uns super.

RaR-Blog: In dem Video davor haben ja auch nur die  Ochsenknechts mitgespielt…

Thomas: Ochsenknecht genau. Da ging es um Rummelboxen und das können wir nicht so spielen. Ist auch nicht ganz so unsers.


RaR-Blog: Dann sind ja die ganzen Folgen von Beat-TV auf der DVD. Hinten auf dem Cover steht drauf, dass dies die erste Staffel ist.

Bernd: Und unveröffentlichtes Material!

RaR-Blog: Es hört sich so danach an, als ob da noch mehr kommt? Staffel 2?

Thomas: Ja das könnt ich mir gut vorstellen.

Bernd: Das könnte ich mir persönlich auch gut vorstellen. Hat sich mal zufällig ergeben, dass es da so ein paar Leute gab die Bock auf sowas hatten… so piratensendermäßig, immer so kleine Beiträge zu machen in die wir uns halt auch reinknien.

Thomas: Es waren auch gute Freunde, Armin Kruse, Pascal der Schlagzeuger von Living Prayer, Uli der Sänger von Tusk und so. Das sind eh Leute mit den wir so zu tun haben. Die haben das super gemacht!

Bernd: Final Prayer!

Thomas: Final Prayer…living Prayer ist ähhh…living on a prayer! (lachen). Das sind Leute  mit denen wir rumgehangen haben und ich glaub, dass es gut sein kann, wenn wir wieder ne Platte machen oder wenn es was zu berichten gibt, dass es die ersten sind die wir fragen.

 

BeatsteaksRaR-Blog: Dann seid ihr am Samstag als Überraschungsact bei Rock am Ring aufgetreten. Wie kam es den dazu?

Bernd: Wie kommt es zu so sowas? Man überlegt sich: „Mensch lass uns doch mal wieder auf ne Bühne gehen und mal gucken“. Wir wollen auf jeden Fall jetzt mit einer neuen Platte anfangen. Dafür war es wieder richtig gut, mal wieder auf ner Bühne gestanden zu haben um zu wissen, worum es dabei eigentlich geht, bei dem was wir da machen. Außerdem war es auch mal wieder eine willkommene Abwechslung. Wir haben uns so lange mit Bildern beschäftigt und haben halt das spielen vernachlässig, dass das einfach sein musste.

Thomas: Für mich war es perfekt zu gucken, ob die Schulter hält. Das war echt prima.

RaR-Blog: Es wurde ja wirklich ziemlich geheim gehalten. Musstet ihr euch da irgendwie verstecken am Ring, dass euch vorher bloß keiner sieht?

Bernd: An dem Tag selber war das Gerücht ja schon gestreut, mehr oder weniger. Die Wochen vorher musste man echt seine Klappe halten – auf jeden Fall.

RaR-Blog: Wie hat den das Publikum reagiert, vor der Bühne? Eigentlich sollte ja Kate Nash auftreten und plötzlich standet ihr da auf der Bühne. Gab es welche die noch überrascht waren oder  waren nur Leute vor der Stage die wirklich die Beatsteaks sehen wollten?

Thomas: Ich hatte schon das Gefühl, dass welche überrascht waren. Man hat auch gemerkt, wie es immer mehr Leute wurden, wie es immer mehr mitbekommen haben und dann immer mehr Leute vor die Bühne standen.

Bernd: Es füllte sich…ja.

 

RaR-Blog: Sehr, sehr geil! Dann hatten wir bei eurem Aufritt am Bühnenrand, den Frontmann von Papa Roach gesehen, der sehr gut mitgerockt hat. Kennt ihr euch persönlich? Gibt es da irgendwie eine Verbindung?

Bernd: Richtig persönlich…nicht dass wir uns jeden Tag schreiben würden, aber ich glaub der ist ein riesen Fan von uns! Ich weiß nicht genau wo wir den zum ersten Mal kennen gelernt haben. Wenn ich mich richtig erinnre, war es irgendwie um 2000 um die Warp-Tour rum.

Thomas: Ich habe keinen blassen Schimmer (lacht)

Bernd: Ich mein, man spielt ja auf Festivals und da kreuzen sich die Wege automatisch irgendwie. Und jedes Mal, wenn wir gespielt haben – wen der dann da war – war er auch immer bei uns dabei.

 

RaR-Blog: Wie wird es in diesem Jahr bei euch noch weiter gehen? Ein neues Album ist angedacht. Wie weit ist da die Planung?

Bernd: Alles was wir wissen ist das wir die machen wollen und wie lang das jetzt dauert und wann wir irgendwie ein Ergebnis haben, das wissen wir noch nicht. Ende des Jahres wissen wir wahrscheinlich mehr.

RaR-Blog: Ok, Ihr seid also noch gar nicht im Songschreiben drin?

Thomas: Ne, wir hatten jetzt so viel zu tun mit der DVD und  jetzt noch für den Auftritt. Jetzt treffen wir uns – schätze mal nächste Woche – im Proberaum und dann sehen wir weiter.

RaR-Blog: Dann wisst ihr wahrscheinlich auch noch nicht, in welche Richtung das geht. Steht  dann ja wahrscheinlich noch nicht fest.

Bernd: Das steht ja sowieso bei uns bis zum letzten Ton noch nicht fest, welche Richtung irgendwas einnimmt.

 

BeatsteaksRaR-Blog: Gibt es sonst noch irgendwelche Planungen die im Moment anstehen?

Thomas: Gesund bleiben! Noch lauter spielen als vorher,  schneller und langsamer spielen als vorher, gleichzeitig.

Bernd: Anders spielen.

Thomas: Besser spielen, rasieren oben und unten – überall! Heutzutage wird überall rasiert. (lacht)

 

RaR-Blog: Wie sieht es eigentlich aus mit Tomaten-Platten? Da hört man in letzter Zeit wenig von!

Thomas: Ja, Tomaten-Platten hat wenig Zeit, wenn die Band zu tun hat – wenn die Band wieder weniger zu tun hat, hört man wieder von Tomaten-Platten.

 

RaR-Blog: So einfach ist das. Sonst noch irgendwelche Projekte? Ich weiß, Torsten und Arnim legen noch als DJ auf. Torsten ist dann irgendwie noch bei Cotton Controll, die Firma hat der ja mitgegründet. Macht er da eigentlich auch die T-Shirts selber, die er auf der Bühne trägt?

Thomas: Die machen die selber bei Cotton Controll. Auch viele von den Shirts die er auf der Bühne trägt. Jetzt glaube ich, dass Torsten nicht der Chefdesigner von Cotton Controll ist sondern das es da noch einen anderen gibt.

 

RaR-Blog: Du (Thomas) bist immer noch für die Webseite der Beatsteaks zuständig?

Thomas: Ja. ich bin für die Seite zuständig. Bernd ist für den Proberaum zuständig. Wir haben jetzt Gitarrenhaken für neue Gitarren angebracht. Ich staubsauge viel, leer die Aschenbecher und Peter beantwortet Mails.

RaR-Blog: Und wer ist für die gute Laune bei euch zuständig?

Bernd: Der Torsten eigentlich! Dem scheint immer die Sonne aussem Arsch.

Thomas: Unser Wonneproppen! So ein Quatsch (lacht)

 

RaR-Blog: Geht ihr auch dieses Jahr noch irgendwelche Festivals oder Konzerte besuchen?

Bernd: Richtet sich einfach nach der Zeit die wir haben.

RaR-Blog: Und die ist im Moment geblockt für die neue Platte?!

Bernd: Ja.

Thomas: Ich werde auf jeden Fall das Berlin-Festival besuchen. Das ist ein Steinwurf von meinem Zuhause entfernt.

Bernd: Wirklich nen Steinwurf! Brauchst du noch nicht mal einen großen Stein.

 

BeatsteaksRaR-Blog: Wie sieht es mit mit Konzerten aus? So als Anreiz um wirklich richtig ins Songwritting rein zu kommen?

Thomas: Man darf jetzt nicht wirklich nie nie sage, aber wir haben jetzt nichts geplant und machen erst mal die Platte.

RaR-Blog: Es gibt ja so ein Wochenende im Sommer, wo die ärzte und die Toten Hosen an einem Wochenende in Berlin spielen.

Thomas: Sind wir nicht dabei.

RaR-Blog: Ok! Dann haben wir noch 2 Fanfragen. Auf unserer Seite konnten Leute ein paar Fragen stellen!

(Flugzeug fliegt über das Hotel – es wird sehr laut)

Bernd: Fliegerangriff

RaR-Blog: Lena fragt, ob die neue Platte wie bei Boombox im Proberaum aufgenommen wird  oder geht ihr eher Richtung Studio?

Bernd: Liebe Lena, das wissen wir noch nicht. Wie immer gibt’s bei uns da noch keinen Plan für.

RaR-Blog: Kommt spontan!?

Bernd: Kommt spontan!

 

RaR-Blog: Sind auch Reisen irgendwie geplant? Viele Bands die reisen extra weit weg von zuhause um dann inspiriert zu werden.

Thomas: Da gibt es höchstens Vorlieben der einzelnen Bandmitglieder (lacht)

Bernd: So richtig weit weg reisen können wir auch gar nicht, wir haben ja alle Familie mehr oder weniger.

Thomas: In Berlin kann man so gut aufnehmen.

 

RaR-Blog: Dann fragt Michael noch: Gibt es einen besonderen Grund, warum ihr „Muffensausen“ nicht auf Blu-Ray veröffentlicht?

Thomas: Sicher! Wenn ich den wüsste.

Bernd: Es hat sich wohl irgendwie, wen ich es richtig mit gekriegt habe, Blu-Ray gar nicht so gut verkauft. Die meisten Leute gucken es eh auf nem Rechner und die wenigstens haben zuhause ein Fullstack stehen, wo der Blu-Ray-Player und haste nich gesehen und so drin ist. Es hat glaube ich einfach keinen Sinn gemacht.

RaR-Blog: Und wie sieht es bei euch speziell aus? Steht ihr eher auf die neumodischen Medien wie z. B .Blu-Ray? Oder doch eher auf die guten alten Platten? Muffensausen ist ja auch wieder auf Vinyl erschienen.

Thomas: Die einzelnen Geschmäcker in der Band sind verschieden. Ob man jetzt bei Download-Portalen kauft oder ob man lieber im Plattenladen geht, da gibt’s keine Bandmeinung dazu. Aber wir finden glaube ich alle Medien gut. Sowohl den iPod oder den MP3-Player als auch den Plattenspieler. Es haben alle was für sich!

RaR-Blog: Obwohl man von der Vinyl Version von „Muffensausen“ mehr hat!

Thomas: Hat man mehr?

RaR-Blog: Ja. Vinyls + CDs und Downloadcode.

Thomas: Aber inhaltlich sind alle Editionen identisch. Sagt man dann da eigentlich „der Gleiche“ oder „der Selbe“?

Bernd: Das Selbe nicht, weil das Selbe…

(Bernd und Thomas spielen mit der Tischdekoration)

Thomas: Das ist dasselbe wie das, aber das ist auch nicht das gleiche wie das – theoretisch

Bernd: Aber das ist zumindest so ähnlich wie das. Schön dekoriert.

 

RaR-Blog: Wie sieht eure heutige Planung sonst noch so aus?

Bernd: Wir haben heute noch in Köln eine Autogrammstunde und danach zerstäuben wir in alle Winde und machen noch jeden Menge Interviews und so weiter. In allen Teilen der Republik.

 

BeatsteaksRaR-Blog: Dann nochmal kurz zurück zu Rock am Ring 2013. Habt ihr da außer eurem Auftritt sonst noch irgendwas mitbekommen? Irgendwelche Auftritte, irgendwas besonderes, was euch in Erinnerung geblieben ist, außer euren eigenen Aufritt?

Thomas: Hanni El Khatib. Fand ich super!

Bernd: Ich hab gar nichts gesehen. Ich hab den Orsons beim Tischtennis zugeguckt. Und das war sehr amüsant.

RaR-Blog: Hat den wenigstens einer gewonnen?

Bernd: ehm…nein. Unentschieden…21:21. (lacht)

RaR-Blog: Dann war es das soweit. Ich bedanke mich!

Bernd: Wir danken auch.

Thomas: Vielen dank!

 

Interview als Video


 

Fotos



Rock am Ring Tickets bei www.eventim.de

Kommentar schreiben »

 

Blue Man Group Tickets bei www.eventim.de